Geschichte

2019
Sanierung des Bootshauses

Sanierung des Bootshauses in der Sandhoferstraße – neue Sanitäranlagen und die komplette Erneuerungen der Zu- und Abwasserleitungen lassen das Bootshaus in neuem Licht erstrahlen.

2017
Veranstaltung der Wanderruderer

Durchführung der größten nationalen Veranstaltung der Wanderruderer – Der Wanderrudertag des DRV.

Sanierung des Vereinshauses

Sanierung des Vereinshauses am Stollenwörthweiher – Duschen, Toiletten und Umkleideräume.

2016
Schwimmer

Teilnahme der Schwimmer an den Masters Europameisterschaften in London.

2013
U17 der Wasserballer

Die U17 der Wasserballer spielt in der Bundesliga. Der stärksten Spielklasse der Jugend.

Hochwasser

In diesem Jahr stand seit langem wieder Wasser in der Bootshalle – 35 cm hoch. Da schon frühzeitig vorgesorgt werden konnte, war der Schaden durch das Hochwasser nicht all zu groß.

Rennachter

Nach 61 Jahren Wartezeit konnte ein neuer Rennachter für die Ruderabteilung angeschafft werden. Der Achter wurde auf den Namen „Die Wilden“ getauft.

2012
100-jähriges

In diesem Jahr feiert der VWM sein 100-jähriges Bestehen. Das Jubiläum wurde mit vielen tollen Events gefeiert. Höhepunkt war der Festakt im Rittersaal.

2011
Wasserball

Immer erfolgreich… Im Wasserballtor der Jugendnationalmannschaft steht ein VWM´ler.

2005
Stollenwörthweiher

Einbau des neuen Schwimmbeckens mit einer 25-Meter Bahn am Stollenwörthweiher.

2004
Bootshaus

Das Bootshaus bekommt ein neues Stockwerk.

2003
Helge Biehal

Helge Biehal sichert sich den Eichkranzsieg (Deutsche Meisterschaften für unter 23-jährige) im Achter.

1998
Andreas Laib

Andreas Laib wird Weltmeister im Leichtgewichtsachter.

1997
Wolfgang Handel

Wolfgang Handel gewinnt die deutschen Meisterschaften im Doppelvierer.

1996
Jenny Kiefer

Jenny Kiefer nimmt an der WM in England teil.

1994
Kinderschwimmbecken

Einbau des Kinderschwimmbeckens im Sommerbad des Stollenwörthweihers.

1991
Otto-Andreas Handel

Otto-Andreas Handel wird Eichkranzsieger (Deutscher Meisterschaften für unter 23-jähreige) im Doppelzweier.

Otto-Andreas Handel gewinnt im gleichen Jahr das Match des Seniors (Weltmeisterschaften der unter 23-jährigen) im Doppelzweier.

1983
Birgit Sprinz

Birgit Sprinz wird Eichkranzsiegerin im Rudern.

Jenny Kiefer

Jenny Kiefer ist für die Jugend B-Nationalmannschaft im Kunstspringen nominiert.

1981
Michael Heinz

1981 wird der Wasserballer Michael Heinz in die Jugendnationalmannschaft berufen.

1979
Synchronschwimmer

Die Synchronschwimmer haben internationale Erfolge. Auch einige unserer Damen schwammen in der Nationalmannschaft mit. Claudia Ihrig ist zu dieser Zeit die herausragende Schwimmerin.

Wasserballer

Ende der 70iger Jahre nahmen die Wasserballer an den Südeutschen Meisterschaften teil.

1977
Bootshaus

Einweihung des jetzigen Bootshauses. Das Landes-Leistungszentrum-Baden-Württemberg hat in unserem Verein seinen Standort.

1976
Regina Eichin

Die erfolgreichste Paddlerin im Verein ist Regina Eichin. Sie nahm an den olympischen Spielen als Mitglied der Nationalmannschaft teil.

1973
Einsturzgefahr

Das Bootshaus wurde wegen Einsturzgefahr gesperrt.

1969
Hans Faßnacht

Hans Faßnacht, der Olympiateilnehmer und Weltrekordler wechselte in unseren Verein.

1965
Wasserball

Die Wasserballer spielten in der höchsten deutschen Klasse.

1964
Wasserballmannschaft

Die Wasserballmannschaft wird Deutscher Vize-Jugendwasserballmeister.

stehend v.l.n.r.: Heini  Dewald,  Rolf Baierweck,  Roben Zech, Ludwig Kaiser, Gerd Olbert, Wolfgang Donner, Horst Klanig
sitzend: Kurt Schremser, Peter Gumbel, Rolf Nagele

1961
Einweihung Stollenwörthweiher

Nach sechsjähriger Bauzeit der Mitglieder konnte der Stollenwörthweiher eingeweiht werden.

1956
Umbenennung

Der Verein wird auf den Namen „Volkstümlicher Wassersport Mannheim“ getauft.

Stollenwörthweiher

Der Schwimmbetrieb am Stollenwörthweiher wird aufgenommen.

1954
Schwimmverbot

Das Schwimmen im Altrhein wird verboten.

1950
Einweihung Bootshaus

Einweihung des gemeinsamen Bootshauses, des ehemaligen Rudervereins „Vorwärts“

1947
Jugendwasserballmannschaft

Bereits 1947, kurz nach dem Krieg, wurde die Jugendwasserballmannschaft badischer Meister.

Fusion der drei Vereine

Fusion der drei Vereine. Gründung des „Verein für volkstümlichen Wassersport e.V. Mannheim“. Die drei Sparten Rudern, Paddeln und Schwimmen werden gegründet. Die Schwimmstrecke befindet sich vor dem Bootshaus.

1945
Nachkriegszeit

Man konnte den Sportbetrieb nach Kriegsende wieder aufnehmen. Das Bootshaus war stark beschädigt worden.

1933
Vereinsverbote durch die NSDAP

Mit der Machtergreifung Hitlers werden alle Vorgängervereine des VWM´s durch die NSDAP verboten.

1930
Der 4+ siegt bei den deutschen Kampfspielen

Im Jahr 1930 hat unsere Rudermannschaft (v.l.n.r.: Trainer Otto Weber, Georg Herrwerth, Eberhard Diehl, Alfred Ohnesorg, Wilhelm Dentz, Ludwig Pfeiffer vorne: Stm. Hans Paulus) bei den deutschen Kampfspielen gesiegt.

1929
Abspaltung von "Möwe"

Aufgrund ideologischer Meinungsverschiedenheiten kam es zur Spaltung von „Möwe“ und der Gründung des freien Wassersportvereins Mannheims.

1928
Die Wasserballmannschaft wird Vizebundesmeister und süddeutscher Meister

Die Freie Wassersportvereinigung “Möwe” wird Vizebundesmeister und süddeutscher Meister im Wasserball. Die Mannschaft (von links: K. Werner, Karl Ziemer, Flöthe, E. Kircher, Josef Bauer, Ernst Lauinger, Gustel Bohlender)

1926
Fusion der "Möwe" und dem Paddelclub

Im Jahr 1926 sind die Wassersportvereinigung “Möwe” und der Paddelclub Mannheim fusioniert.

1925
Teilnahme von Josef Bauer und Karl Werner an der Arbeiterolympiade

Im Jahre 1925 haben Josef Bauer und Karl Werner an der Arbeiterolympiade in Frankfurt teilgenommen. Karl Werner wurde Olympiasieger über 100m Kraul.

1919
Gründung der freien Wassersportvereinigung „Möwe“ (Schwimmverein)

Im Jahr 1919 wurde die Wassersportvereinigung “Möwe” gegründet. Man war von je her erfolgreich. Der Gründungsvorstand:

1914
Das Bootshaus wird stark beschädigt und wiederaufgebaut

In den Jahren 1914 und 1921 wurde unser Bootshaus stark beschädigt und anschließend wieder neu aufgebaut.

1913
Einweihung des Bootshauses in der Sandhofer Str.

Im Jahr 1913 wurde unser Bootshaus in der Sandhofer Str. eingeweiht.

1912
Gründung des Rudervereins "Wassersportverein Vorwärts"

Am 13. Juni 1912 wurde der Ruderverein "Wassersportverein Vorwärts" gegründet.

Unsere Vereinschronik zum Download:

(137MB, PDF)

Programmheft 52. Wanderrudern zum Download:

(9MB, PDF)